Logo der Strafrechtskanzlei Pohl & Marx aus Berlin

POHL & MARX RECHTSANWÄLTE

Fachanwälte für Strafrecht

Spezialisierte Anwälte an Ihrer Seite

Logo der Strafrechtskanzlei Pohl & Marx aus Berlin

POHL & MARX RECHTSANWÄLTE

Verteidigung beim Vorwurf Geldwäsche

Spezialisierte Kanzlei

previous arrow
next arrow
Slider

STARKE VERTEIDIGUNG

Haben Sie eine Vorladung als Beschuldigter wegen des Vorwurfs „Geldwäsche“ erhalten? Gab es eine Hausdurchsuchung wegen des Verdachts auf Geldwäsche? Gibt es eine Geldwäscheverdachtsanzeige durch Ihre Bank?

Dann sollten Sie den Ermittlungsbehörden nicht ohne anwaltlichen Beistand  gegenübertreten.

Unsere Anwaltskanzlei mit zwei Fachanwälten für Strafrecht bietet Privat -und Geschäftsleuten seit über 13 Jahren eine kompetente und engagierte Verteidigung und Beratung im Zusammenhang mit kleinen und großen Geldwäsche-Verfahren.

Rufen Sie einfach an und vereinbaren einen ersten Besprechungstermin mit einem spezialisierten Anwalt:

(030) 526 70 93 0

Wir sind Rechtsanwälte und Fachanwälte für Strafrecht.

Wir verteidigen unsere Mandanten spezialisiert und erfolgreich.

Seit über 13 Jahren. Deutschlandweit.

SPEZIALISIERT

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Pohl & Marx sind Spezialisten für Strafrecht und bundesweit als Verteidiger im Einsatz.

Aufgrund nachgewiesener besonderer theoretischer Kenntnisse sowie besonderer praktischer Erfahrung dürfen wir die Zusatzbezeichnung „Fachanwälte für Strafrecht“ führen.

Wir verteidigen unsere Mandanten in ganz Deutschland gegen den strafrechtlichen Vorwurf der Geldwäsche gemäß § 261 StGB – mit juristischer Kompetenz, Einsatz und der Erfahrung aus vielen hundert Ermittlungsverfahren.

VERTEIDIGUNG BEIM VORWURF GELDWÄSCHE 

Wenn Sie verdächtigt werden, eine strafbare Geldwäsche gemäß § 261 StGB begangen zu haben, so haben Sie wahrscheinlich eine Vorladung als Beschuldigter oder eine Anklageschrift erhalten. Möglicherweise wurden Ihre Geschäfts- oder Privaträume durchsucht.

Wenn Sie mit einem solchen Geldwäsche-Vorwurf konfrontiert werden und einen spezialisierten Anwalt beauftragen möchten, dann können Sie mit unseren Rechtsanwälten auch per E-Mail und Fax kommunizieren. Auf diese Weise können wir Ihnen auch dann zur Seite stehen, wenn Sie nicht aus Berlin kommen.

Die Kanzleiräume der Rechtsanwälte Pohl & Marx befinden sich in der Kurfürstenstraße 130 in 10785 Berlin, zwischen Nollendorfplatz und Lützowplatz.

Wenn Sie einen erfahrenen und spezialisierten Rechtsanwalt für Ihren Geldwäsche-Fall beauftragen möchten, so nehmen Sie am besten gleich Kontakt zu uns auf: (030) 526 70 930

ERMITTLUNGSVERFAHREN GELDWÄSCHE 

Der strafrechtliche Vorwurf der Geldwäsche gemäß § 261 StGB ist schwerwiegend.

Eine erfolgreiche Verteidigung setzt nicht nur fundierte Rechtskenntnisse voraus, sondern auch Verhandlungsgeschick, Gespür die Verfahrensbeteiligten und praktische Erfahrung.

Beim Verdacht auf Geldwäsche geht es meist um ungewöhnliche Kontobewegungen, Barzahlungen, Umwandlung in Kryptowährungen, Webmoney etc. Hintergrund sind oft Immobilienkäufe, Überweisungen aus dem Ausland, Geldeingänge zwecks Weiterleitung, Zollverstöße usw.

Vorladung als Beschuldigter/Anhörung

Manchmal erfährt man als Betroffener von einem Geldwäschevorwurf erstmalig durch seine Bank. In größeren Fällen kommt es zu Hausdurchsuchungen. Meist jedoch erfährt man von einem Ermittlungsverfahren wegen Geldwäsche, wenn man ein Schreiben der Polizei erhält.

Hier gilt: Nicht hingehen, nicht antworten.

Nur so erhalten Sie Ihrem Rechtsanwalt alle Verteidigungsmöglichkeiten.

Rechtsanwalt mit Spezialisierung Geldwäsche beauftragen

Ob Vorladung als Beschuldigter, Anhörungs- und Belehrungsschreiben, Hausdurchsuchung oder Anklage: Ihr Rechtsanwalt wird Sie beraten, die Kommunikation übernehmen und die Akte bei der Staatsanwaltschaft anfordern.

Der beste Rat beim Vorwurf Geldwäsche lautet: Schweigen.

Wenn Ihr Anwalt mit Schwerpunkt Geldwäsche die Aktenlage analysiert und besprochen hat, wird er die optimale Verteidigungsstrategie für Sie entwerfen.

Einstellung des Verfahrens oder Gerichtsprozeß?

Ihr Rechtsanwalt wird anhand der Aktenlage prüfen, ob es gute Argumente gegen die Beweismittel gibt und eine Einstellung des Verfahrens anstreben. Je nach Rechts- und Beweislage wird er alles unternehmen, um einen Gerichtsprozeß und eine Strafe sowie einen Eintrag im Führungszeugnis zu verhindern.

Wenn die Staatsanwaltschaft Anklage erhebt, bereitet er mit Ihnen die Verteidigung bei Gericht vor. Diese zielt entweder auf eine geringe Strafe oder Freispruch.

Verteidigung vor Gericht

Wenn der Vorwurf der Geldwäsche bei Gericht verhandelt wird, weil die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben hat, wird Ihr Rechtsanwalt Ihnen genau den Ablauf erklären und Sie vorbereiten

Sehr wichtig ist die Entscheidung, ob man vor Gericht schweigt oder eine Erklärung abgibt. Ggf. muß diese sorgfältig besprochen und formuliert werden. 

Vor Gericht wird ihr Anwalt dann je nach Strategie die Zeugen eingehend befragen, Beweismittel hinterfragen usw. oder eine zügige Erledigung des Falles mit einem guten Ergebnis anstreben.

Reden Sie nur noch mit Ihren Anwalt.
Kontaktieren Sie uns:

(030) 526 70 930

und

info@pohlundmarx.de

GELDWÄSCHE – WAS DROHT?

Der normale Fall der Geldwäsche wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe bestraft; § 261 Absatz 1 StGB.

In besonders Fällen der Geldwäsche ist die Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu 10 Jahren; § 261 Absatz StGB.

Bei leichtfertiger (grob fährlässiger) Geldwäsche beträgt die Strafe bis zu zwei Jahre Freiheitsstrafe oder Geldwäsche; § 261 Absatz 6 StGB. 

Allerdings endet nicht jedes Ermittlungsverfahren wegen Geldwäscheverdacht mit einer Verurteilung. 

Als Rechtsanwälte für Geldwäsche in Berlin und deutschlandweit verteidigen wir unsere Mandanten mit Entschlossenheitund Umsicht, um die Folgen eines Geldwäscheverfahrens zu verhindern oder abzumildern.

Wir analysieren anhand der Ermittlungsakte die Beweis- und  Rechtslage.

Erstes Ziel ist die Einstellung des Verfahren mangels Tatverdacht.

RECHTSANWÄLTE AN IHRER SEITE

Rechtsanwalt Jan Marx
Fachanwalt für Strafrecht

Wenn Geldwäsche, dann zu Pohl & Marx 

Rechtsanwalt Marx und Rechtsanwalt Pohl aus Berlin stehen als erfahrene und spezialisierte Rechtsanwälte an Ihrer Seite, wenn gegen Sie ein Ermittlungsverfahren wegen Geldwäsche läuft.

Sie verteidigen Beschuldigte in ganz Deutschland und haben Erfahrung vor vielen Amts- und Landgerichten.

Wenn Sie Beschuldigter in einem Geldwäsche-Ermittlungsverfahren sind, so gehen Sie lieber nicht zum Anwalt um die Ecke. In Strafsachen steht zu viel auf dem Spiel.

Unsere Rechtsanwälte Pohl und Marx sind u.a. auf Geldwäscheverteidigungen spezialisiert und haben schon viele Mandanten auf diesem Gebiet mit Erfolg verteidigt.

Rufen Sie einfach bei und an oder melden sich per E-Mail.

In einem persönlichen oder telefonischen Gespräch wird Ihr Fall besprochen und das weitere Vorgehen sowie die Kosten erörtert.

Rechtsanwalt Thomas Pohl
Fachanwalt für Strafrecht

KONTAKT 

Pohl & Marx Rechtsanwälte

Kurfürstenstraße 130

10785 Berlin

Tel: (030) 526 70 930

Fax: (039 526 70 922

info@pohlundmarx.de

AKTUELLES 


Geldwäsche – Fälle, Urteile, News[/title] title=“Ihr Fall in guten Händen“ sub_title=“Bewertung auf anwalt.de:“ image=“2639″]“Fachlich bis ins Detail fundierte Beratung, hervorragende Betreuung. Insgesamt eine hochgradig professionelle Vertretung im und außerhalb des Gerichtssaales. Sehr empfehlenswert.” C.G[/service][service style=“style5″ title=“Geldwäsche – Fälle“ image=“1469″]

  • Handelsvertreterjob wird Geldwäschefall
  • Waschen von Drogengeld im Gewerbebetrieb
  • Reingelegt durch Internetbekanntschaft
  • Neuer „Job“= Geldwäschefall
  • Verwendung von Betrugsgeld des Ehepartners=Geldwäsche?!
  • zu den Fällen

[/service][service style=“style5″ title=“Geldwäsche – Urteile und News“ image=“1469″]

  • Leichtfertige Geldwäsche verpflichtet zum Schadenersatz
  • Geldwäscheermittlungen gegen die Deutsche Bank
  • Voraussetzungen für eine Geldwäscheverurteilung
  • zu den Urteilen und News

[/service][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=“.vc_custom_1466363818604{margin-top: 20px !important;}“][vc_column css=“.vc_custom_1466363884715{background-color: #eaeaea !important;border-radius: 20px !important;}“][vc_column_text][title]Vortaten der Geldwäsche[/title][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=“.vc_custom_1466363833870{margin-top: 20px !important;}“][vc_column][vc_column_text]§ 261 StGB besagt, daß einer Geldwäschehandlung eine Straftat vorausgehen (Vortat) muß. Welche das sein können, steht in § 261 Absatz 1 Satz 2 StGB.

Dazu gehören Verbrechen jeder Art, auch die gewerbs- oder bandenmäßige Steuerhinterziehung (§ 370a AO), Vergehen der Bestechlichkeit und Bestechung ( §§ 108e, 332 I und III, 334 StGB), Vergehen nach § 29 I Nr. 1 BtMG (also Drogenstraftaten), Vergehen des gewerbsmäßigen, gewaltsamen und bandenmäßigen Schmuggels und der gewerbsmäßigen Steuerhehlerei, sowie viele andere Vergehen (zum Beispiel Betrug, Steuerhinterziehung), soweit diese gewerbsmäßig oder bandenmäßig begangen wurden.

Zusammenfassend kann man sagen, daß sehr viele Straftaten taugliche Vortaten für eine Geldwäschehandlung sein können. Anderseits gibt es auch gute Verteidigungsmöglichkeiten für den Anwalt, weil gerade die Gewerbsmäßigkeit der Vortat nicht immer naheliegend oder erkennbar ist.

Durch eine geschickte Verteidigung ist es erfahrungsgemäß  möglich, eine Verurteilung entweder ganz zu vermeiden oder zumindest eine Verurteilung wegen vorsätzlicher Geldwäsche abzuwehren. Auch die leichtfertige Geldwäsche ist allerdings strafbar.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column css=“.vc_custom_1466363863020{background-color: #eaeaea !important;border-radius: 20px !important;}“][vc_column_text][title]Geldwäsche-Vorwurf | Fachanwälte helfen[/title][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=“.vc_custom_1466363849430{margin-top: 20px !important;}“][vc_column width=“1/4″][vc_single_image image=“2612″ img_size=“full“ alignment=“center“][/vc_column][vc_column width=“3/4″][vc_column_text]Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Geldwäsche kann es aus vielen Gründen gegen. Wenn es um den Vorwurf der Geldwäsche im großen Stil geht, liegt es auf der Hand, sich einen Anwalt als Verteidiger zu nehmen, der Erfahrung im Strafprozeß und im Umgang mit den Ermittlungsbehörden (Polizei, Zoll, Staatsanwaltschaft, Gericht) hat.

Ein guter Teil der Geldwäsche-Fälle dreht sich um sog. Finanzagenten (stellt sein Konto – evtl. leichtfertig- für Betrüger zur Verfügung) und um Geldwäscheverdachtanzeigen durch Banken.

In diesen Fällen kann man nachvollziehen, daß der Vorwurf entweder völlig unberechtigt erscheint oder man sich (im Falle des Finanzagenten) als Opfer und nicht als Täter sieht.

Dennoch ist die Beauftragung eines Anwalt empfehlenswert, da ohne Kenntnis der genauen Hintergründe und deren juristische Einschätzung die Gefahr besteht, sich selbst zu belasten und unnötige Risiken einzugehen.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]